Es geht wieder los!

Die Berliner Science Slam Saison 2015/16 startet am 5. Oktober um 20:00 Uhr im SO 36. Für den Auftakt haben wir ein tolles Programm für Euch auf die Beine gestellt.

Der Berliner Neurologe Prof. Dr. med. Ulrich Dirnagl von der Charité in Berlin eröffnet mit dem überaus zeitgemäßen Titel „Warum die meisten veröffentlichten Ergebnisse medizinischer Forschung falsch sind.“ Als featured scientist tritt er außer Konkurrenz auf.

Im eigentlich Wettbewerb haben wir vier Nachwuchswissenschaftler auf der Bühne stehen. Und es geht direkt mit Fehlern weiter, diesmal in der Kunst. Hier steht uns ein Kunsthistoriker Rede und Antwort.

Irgendwo zwischen Kunst und Ingenieurswissenschaften geht es weiter. Wir werden erfahren, wir man mit Musik Flugzeugabstürze verhindern kann. Alles eine Frage der richtigen Strömungskontrolle…

Bedeutend politischer wird es dann an der Schnittstelle von Informatik und Gesellschaft. Was ist Videoüberwachung, wie wird sich diese Form der Überwachung in der Zukunft entwickeln und was hat das für Konsequenzen auf uns?

Zu guter letzt haben wir einen didaktischen Physiker eingeladen, der sich in seiner Abschlussarbeit um einen spannenderen Physik-Unterricht bemüht hat. Wie man mehr praktische Versuche in den Unterricht integrieren kann, wird er uns anschaulich auf der Bühne zeigen.

Außerdem haben wir eine Neuerung für Euch in petto, aber lasst Euch überraschen!

Moderiert wird der Science Slam von Marie-Christine Knop.
HIER gehts zum Event mit allen Infos und Tickets!

Share This